Was tun bei kolikartigen Symptomen

Heute hatte bei uns im Stall ein 9-jähriger Wallach mit einem Stockmaß von 163 cm, der Kopper ist, Blähungen durch Silage verursacht. Er zeigte kolikartige Symptome wie Scharren, zum Bauch schauen, sich wälzen und Unruhe. Er bekam 10 Tropfen Colocynthis und 10 Kügelchen Nux vomica sowie die Equimag-Magnetfelddecke (zweimal das Basis-Programm). Dann wurde er eine dreiviertel Stunde geführt.

Damit waren die Probleme noch nicht behoben. Als der Wallach in die Box gebracht wurde, hat er sich hingelegt und gestöhnt.

Nun durfte er unter Beobachtung und mit positiver Zuwendung die Musik des mobilen Pferdeflüsterers zur Schmerzreduktion hören (ca. 30 Minuten) und dann eine halbe Stunde lang gleichzeitig die Tiefenentspannungsmusik und eine Wohltat für den Darm.

Als das Pferd wieder aufgestanden war und keine Symptome mehr zeigte, wurde die Musik ausgeschaltet und die permanente Beobachtung eingestellt.

Eine solche Vorgehensweise darf nur jemand wählen, der die Symptome einer Kolik wirklich korrekt beurteilen kann, der das Pferd gut kennt und sich sicher ist, dass er eine Veränderung der Schmerzintensität korrekt abschätzen kann.

Auf jeden Fall kann jeder seinem Pferd im Fall einer Kolik die Zeit bis der Tierarzt eintrifft mit den passenden Wellness-Musikstücken des mobilen Pferdeflüsterers und darüber hinaus – falls vorhanden – mit einer Magnetfelddecke erleichtern, vor allem, wenn es einmal länger dauern sollte, bis der Tierarzt da ist.

 

Carolin Feil

The following two tabs change content below.

Neueste Artikel von Carolin Feil (alle ansehen)

Leave A Response

*

* Denotes Required Field